Hallo und herzlich Willkommen zu einer weiteren Folge “OnlineRadar”. Heute kommen wir endlich zu dem schon längst angekündigten Thema mit dem eleganten Titel: “Was man als Shop-Betreiber sonst noch bedenken sollte.” Und auch diesmal haben wir einen Gast, der nicht besser sein könnte: Johannes Altman, Mr. Shoplupe!

Housekeeping

  • War eine Knaller-Sendung im letzten Monat. Und da war auch noch das Wetter anders. Eine der Betreffzeilen war: “Sommer scheiße? Mach ‘ne Reise!” Ich weiß gar nicht, ob Torsten damit gewonnen hat? Das klären wir in der kommenden Sendung :)
  • Einen lieben Gruß vom Benny, der Gast aus unserer Sendung zum Thema Facebook Gewinnspiele. Zu gewinnen gab es eine komplette Gewinnspiel Kampagne + 30 Tage Lizenz, Design-Paket & Vermarktungspaket (Wert von 1.100 EUR) sowie das unbezahlbare :D Know-How von Benny.
    Gewonnen hat Marco Hillger von seofood und damit nicht genug, alle anderen die mitgemacht haben, bekommen als Dankeschön einen 99,- Euro Gutschein von sweepstake-app.com
  • Eric zieht in der nächsten Woche in die Gegend von Landsberg. Und ich habe gehört, dass das in der Nähe von Augsburg ist (Tom Zeithaml, Nils Römeling, die Teams von Explido und Weltbild und natürlich mein Ex-Werkstudent und Lieblingsmitarbeiter Christoph Baur). Das hat doch Potential, oder?

Thema

Hannes, dein Hauptgeschäft ist die Shoplupe (http://www.shoplupe.com/) richtig? Was macht ihr da?

  • Konzeption von Online-Shops
  • Usability Beratung von Online-Shops
  • zunächst für eher kleine Shops, weil Usability damals sehr teuer war
  • heute machen wir Konzeption von Shops wie Planet Sports, ADAC, Jako-o, Herrenausstatter.de.
  • inzwischen auch sehr viele Marken und Industrieunternehmen – mein Lieblingsthema

Wir kennen uns seit Ewigkeiten (ca. 10 Jahre?) bist du so etwas wie Mr. E-Commerce für mich. Wir hatten das Vergnügen, damals bei CHIP online den Preisvergleich gemeinsam zu entwickeln. Aber vor allem waren es deine Projekte danach:

  • Viele Preisvergleiche (CHIP.de, Connect.de, Computerbild.de, Ciao.de)
  • Usability Flatrate – heute Shopflow
  • der Shop Usability Award
  • Mystery Shopping (damals für Quelle)
  • Beratung von Unternehmen “alter Schule” und so haben wir Dallmayr als Kunden oder auch Büttenpapierfabrik Gmund, WAREMA, BMW

Unser Thema heute “Was man als Shop-Betreiber sonst noch bedenken sollte.” In Sachen SEO bzw. Online-Marketing wollen wir unseren Hörern nicht so arg viel erzählen. Das wissen die größtenteils schon:

  • Erics Szenario: Ich habe Slacklinen als Trend entdeckt und will mit einem Shop die dicke Kohle machen. Die Produkte bekomme ich über den Einkauf meines Lieblings-Sportladen ums Eck. Jetzt hole ich mir noch eine Webseite bei 1&1. Los geht’s! Richtig?
  • Es wird schwierig! Vor 10 Jahren hätte es geklappt – du wärst der einzige gewesen. Heute musst du mehr machen.
  • Man braucht Leidenschaft! Kein Abklatsch einer anderen Geschäftsidee. Glaubwürdigkeit, Emotion, Kaufberatung -> du brauchst ein gutes Konzept, eine echte Positionierung
  • Die richtige Shop-Software ist eigentlich die Auswahl der richtigen Agentur
  • Zahlungs-Systeme
    • es gibt tausend Anbieter (such nach der besten Integration)
    • Zahlung per Rechnung (such den, der am meisten Kunden akzeptiert)
  • Design – Usability (so wie Amazon oder Zalando)
  • Leicht bedienbar & Leicht erlernbar
  • Einzigartig sein, besonders sein
  • Design ist wichtig wegen der Glaubwürdigkeit
  • Produkte stehen vor dem Design
  • bitte nicht so viel klauen und kopieren
  • Der beste Verkäufer ist der, der auch ein Kunde wäre
  • Was bleibt eigentlich übrig?
    • Margen
    • Rücksendequoten
    • Lagerbestand (Sportartikelbranche kann kaum nachordern)
    • und ist der Handel noch so klein, bringt er mehr als Arbeit ein
    • Retourenquote bis zu 50%
    • rechtlich schwierige Lage
    • hoher Wettbewerb
  • Usability (wie bekomme ich die Abbrech-Rate klein?)
    • CRO kommt aus dem Online Marketing
    • Man braucht Controlling + Analyse-Werkzeuge
    • Ungefähr 3% CR in Deutschland
    • Welches Feature braucht man wirklich?
    • Priorisierung ist wichtig
    • Der Shop muss professionell wirken
    • er muss technisch einwandfrei funktionieren
    • leicht zu bedienen und leicht zu erlernen sein
    • eine Kaufentscheidung muss ermöglicht werden
    • Remote Usability Test
    • Expertenberatung + Studien
    • Dir richtigen Fragen stellen
    • “In den Warenkorb legen” funktioniert.
    • gute Bilder
    • gute Beschreibungen
    • gute Beratung (Filter)
  • Gibt es echte Shopstopper oder kann ich jetzt starten?
    • Die Agenturen
      • sehr schwer, sehr teuer und nicht mehr immer professionell
      • man braucht ein perfektes Lastenheft
      • man braucht ein wirklich gutes Verhältnis zur Agentur
      • große Shops machen immer mehr inhouse
    • Die Hersteller
      • selektive Vertriebsbeschränkungen (Adidas, Deuter)
  • Fazit: Lohnt es sich trotzdem?
    • ja, ein guter Shop, der seinen Platz gefunden hat, hat noch enorme Chancen

Ausklang

  • Hannes verlost drei Gutscheine zur Teilnahme am Shop Usability Awards inkl. Karte für die Verleihnung im Rahmen der K5-Konferenz in München am 12. & 13. September! (http://www.shop-usability-award.de) – Zu gewinnen gibt es eine 4kg Glastrophäe inkl. Butler!
    Dazu einfach einen Kommentar hier hinterlassen mit dem Hinweis darauf, dass Ihr einen tollen Shop habt, der gerne teilnehmen möchte.

Umfrage zu Softwaregestützte Social Media Moderation

  • Für eine Bachelorarbeit zum Thema „Softwaregestützte Social Media Moderation“ gibt es eine Umfrage unter Social Media Moderatoren. Es sind nur 15 Fragen, die meisten davon Auswahlfragen, also ist man recht schnell durch!
    Wir wären total froh und dankbar, wenn sich ein paar Social Media Experten finden, die zu so einer Umfrage bereit wären!Jetzt an der Umfrage teilnehmen! Die Umfrage ist für die Bachelorarbeit von Johanna Dietz, Studentin Wirschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Ingolstadt. johanna.dietz.winf@thi.de oder bei Fragen auch an Kai

 

 

The following two tabs change content below.

OnlineRadar

Der Online-Marketing Podcast, der über den Tellerrand hinausschaut, mit Kai Spriestersbach und Eric Kubitz.


Vergesst nicht, uns bei iTunes zu bewerten & abonnieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichfelder sind mit * markiert

10 Kommentare zu “OR2.08 – Was man als Shop-Betreiber sonst noch bedenken sollte

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. Hi, hab euch erst gerade gefunden. Gute Sendung insbesondere die Usability-Tips. Immer wieder gut, auch die deutsche Perspektive zu hoeren. Gruss aus Irland, S

  2. war wiedermal eine Klasse Sendung.
    Richtige Länge, interessantes Thema und wie immer viele geile Learnings

  3. Sehr schöne Sendung und guter Input.

    Wir haben seit Dezember einen neuen Shop gelauncht und würden gerne an der Verlsoung der Teilnahme am Shop Usability Award mitmachen.

  4. Auch, wenn wir keinen Chance auf die 4kg Trophäe haben, würden wir dennoch gerne beim dem Shop Usability Award mitmachen.

    Viele Grüße und Danke für die klasse Sendung!

  5. Carsten Jul 30, 2013

    Vielen Dank für die coole Sendung. War von Anfang bis Ende spannend gebieben.
    Noch ein paar Ergänzungen aus Prakikersicht:
    Zu meiner Zeit als Tomtom Account Manager gab es immer wieder Ärger durch kleine Onlineshop Betreiber die die Preise brutalst verrissen. So kann ich gut nachvollziehen, das Markenhersteller hier einige „Grundregeln“ aufstellen. Wer fair mitspielt und sauberen Umsatz erwirtschaftet bekommt auch nur selten Probleme.

    Da wir seit 3 Monaten auch einen eigenen Onlineshop betreiben, sind hier meine ersten drei Lektionen für den Erfolg:
    1. Leidenschaft für das Thema und die Kunden
    2. Einkauf der richtigen Produkte zum günstigen Preis
    3. Reichweite, Reichweite, Reichweite

    Benutzerfreudlichkeit oder für die Anglizismusfreunde Usability kommt dabei nur am Rande vor.
    Die aktuellen Shopsysteme haben dazu schon ihre Hausaufgaben gemacht und bieten eine gute Grundlage. Diese kann man sicherlich noch verbessern. Das sind jedoch nur noch Feinabstimmungen.

    So werden wir auch nicht an diesem „Preisausschreiben“ teilnehmen und uns lieber auf die Erfüllung unser Kundenwünsche konzentrieren.

    Zum Thema Reduktion kann ich Kai auch nur zustimmen. Alles was nicht benutzt wird ist überflüssig und sollte entfernt werden. Das können wir heutzutage sehr einfach messen mit Klickanalysen bzw. Mousetracking und so stichhaltige Aussagen treffen.

    Viele Grüße von der Mecklenburger Ostseeküste

    Carsten

  6. Hi,
    habe gerade euren Podcast gespannt verfolgt und möchte hiermit auch unseren Shop mit in den Pott werfen!

    Viele Grüße
    Timo

  7. Hi,

    Auch ich möchte noch ganz schnell unseren Shop in die Lostrommel werfen. Vielleicht klappts ja noch! Danke für den interessanten Podcast, der auch einmal die düsteren Seiten des Ecommerce beleuchtet. Ich hatte Hannes bisher auch immer eher dem „schillerndem“ Agenturumfeld zugeordnet, musste nun aber meine Meinung revidieren.

  8. Mist wohl 8h zu spät. Hätte sonst gerne an dem Award teilgenommen. :D

  9. Hallo,
    schöne Sendung. Spannend finde ich das Thema Conversion Rate. Gibt es da noch ein paar Zahlen jenseits des Durchschnitts ?

  10. Hey Jungs,

    wieder einmal eine tolle Sendung – Ihr habt mich jetzt dazu gebracht, wieder regelmässig Podcasts zu hören. Danke dafür :)

    Viele Grüße

    Alex

termfrequenz © 2017