In der heutigen Ausgabe von Affiliate MusixX beschäftigen wir uns mit Internationalem Affiliate-Management.

Hierzu habe ich mir mit Alexander Bock von arvato Bertelsmann einen absoluten Profi als Interview-Gast in die Sendung geholt.

arvato betreut dabei mit einem Team von 35-40 Affiliate-Managern das Partnerprogramm von Microsoftstore in über 50 Ländern.

Auf folgende Themen gehen wir dabei im Interview ein:

  • Wie baut man sich ein internationales Affiliate-Team auf?
  • Wie rekrutiert man in den jeweiligen Ländern neue Mitarbeiter?
  • Welche Unterschiede im AM gibt es zwischen Deutschland und anderen Ländern?
  • Welche Trends entwickeln sich derzeit International
  • Wie wird sich das AM in den nächsten Jahren verändern?

Zudem verlosen wir auch in dieser Sendung unter allen Kommentaren einen super Preis. Und zwar verlosen wir ein Silber-Sponsoring im Wert von 300,- Euro (inkl. 3 Teilnehmer-Tickets) für die 17. Affiliate NetworkxX am 03.04.2014 in München. Damit habt Ihr dann die Möglichkeit, Euch als Sponsor den Teilnehmern zu präsentieren. Unter allen Kommentaren wird der Preis am 09.03. verlost.

 

 

The following two tabs change content below.

Affiliate Musixx

Affiliate MusixX wird Euch präsentiert von Markus Kellermann, Wolfgang Polzer und Romy Habelt. Wir freuen uns auf Eure Kommentare, Anregungen und Themenvorschläge.


Vergesst nicht, uns bei iTunes zu bewerten & abonnieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichfelder sind mit * markiert

5 Kommentare zu “AM 38: Affiliate-Management in 50 Ländern

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. Wow – ein erstklassiges Interview!
    Das nenne ich mal Hands-On Mentalität, einfach mal mit gegebenen Mitteln starten und ins kalte Wasser springen. Sehr geil!
    Wer hätte gedacht, dass man in Japan keine Kaltakquise durchführt :-).

    @Alexander Bock
    Die Frage, welche ich mir gerade Stelle ist, ob die Globalisierung bereits soweit fortgeschritten ist, dass es sich lohnt im Zuge der Internationaliserung eines Partnerprogramms die ethnischen Randgruppen ebenfalls zu berücksichtigen. Stichwort: Ethno-Marketing.

    Beispiel: Ein chinesischer Affiliate Manager betreut neben dem China Geschäft, auch die Affiliate-Geschäftsmodelle, welche sich an die in Deutschland ansässigen Chinesen richtet. Gerne werden Anleitungen auf chinesisch verfasst, um Ihnen zu erklären, wie z.B. „deutsche“ Gutscheine einzulösen sind. Das Ganze könnte man auch auf die in USA-ansässigen Chinesen ausweiten.

    Meiner Meinung wird das Potenzial dieser Randgruppen gar nicht oder nur minimal erfasst und genutzt. Es liegt an der sprachlichen Barriere der lokalen Affiliate Manager. Sie können dieses Potenzial nicht verstehen bzw. erkennen. Hier könnte ein international agierendes Partnerprogramm ganz anders auftreten. Das sprachliche Know-How ist schließlich vorhanden.

    Wie seht ihr das?

    Danke Markus, danke Herr Bock!

  2. Moritz Mrz 3, 2014

    Hey,
    super interessante Podcast. Ich beschäftige mich im Rahmen eines Praktikum mit Affiliate Marketing. Eure Podcast haben mir einen super Einstieg in das Thema gegeben.
    LG
    Moritz

  3. Luis Arteaga Mrz 3, 2014

    Hey Moritz,

    solltest du weitere Quellen/Guides/FAQs zum Thema Affiliate-Marketing benötigen, dann schreib mich einfach unter arteaga[at]live[Punkt]de an. Ich helfe dir gerne weiter.

    BG
    Luis

  4. Gratulation an Luis Arteaga und Lotto24.de zum Gewinn des Sponsoren-Pakets.

  5. Luis Arteaga Mrz 13, 2014

    Hallo Markus,

    super! Wir danken dir :-).
    Wir sehen uns auf der NetworxX.

    Schöne Grüße aus Hamburg
    Luis

termfrequenz © 2017