Nach seinem phantastischen Vortrag auf der SEOkomm 2015 zum Thema Prozessoptimierung für SEO-Agentur war für mich klar, dass ich Sebastian Erlhofer unbedingt für unsere Show zum Thema Prozesse in SEO-Agenturen gewinnen wollte. Jetzt hat es geklappt. Natürlich haben wir auch über sein Standardwerk mit dem sinntragenden Titel Suchmaschinenoptimierung gesprochen. Darüber hinaus haben wir uns sein neues Tool zur Auswertung der GSC-Daten – den SERPlorer – etwas genauer angesehen.

Außerdem haben wir uns kurz über Cision und Scompler unterhalten.

SEOHouse Houskeeping

Danke an Sebastian Frisch für das tolle Lob zu unserer Show im Podcast Logbuch IMM.

4 Wochen SEO Rückblick

Prozesse in SEO Agenturen einführen und leben

Prozesse: Prozessoptimierung für SEO Agenturen

Basis unseres Gesprächs bildet die Präsentation von Sebastian, die wir allerdings nicht Slide für Slide durchgegangen sind. Vielmehr haben wir uns über die Einführung von Prozessen unterhalten. Aber auch darüber, wie flexibel Prozesse gestaltet werden sollen und wie man diese pflegt und am Leben erhält.

Wichtig waren uns im Gespräch vor allem die 5 Learnings, wenn man Prozesse erfolgreich implementieren und leben lassen will:

  • Prozessbesitzer definieren
  • Prozesse (teil)automatisieren, wenn sie funktionieren
  • Integrative Prozesskultur, jeder sollte verbessern können. Kritik bewusst erfragen!
  • Prozess-Flut vermeiden, nicht alles ist Prozess!
  • Prozesse nicht zu kleinteilig beschreiben. Leitplanken geben – aber Freiraum lassen!

Für die Organisation des internen Wissenstransfer empfehlen wir das SEOHouse 54 – Interner Wissenstransfer für SEO-Agenturen.

SERPlorer – GSC on Steroids

SERPlorer - GSC on Steroids
Außerdem haben wir uns noch über das neue Tool von Sebastian zur Sicherung und Auswertung der Suchanfragedaten aus der Google Searche Console unterhalten. Ich durfte den SERPlorer schon in der Beta-Phase testen und bin begeistert! Das Tool ist sehr übersichtlich, schnell und hat diverse hilfreiche Auswertung. Spannend sind vor allem die Mehrfachrankings und die Switcher.

Mehrfachrankings sind Suchanfragen zu denen man mit mehr als einer URL gleichzeitig Rankings hat. Da Google die URLs aus den Sitelinks gesondert zählt, sind viele Mehrfachrankings mit 3 oder mehr URLs zu einer Suchanfrage zusammengefasst, oft Snippets mit Sitelinks. Diese können jetzt einfach identifiziert und gegebenenfalls über die GSC optimiert werden.

Switcher sind wechselnde URLs zur selben Suchanfrage. Wenn eine Domain eine hohe Zahl an Swichter aufweist, dann kann es Probleme mit der Informationsarchitektur haben. Ein gewisser Grad an URL-Fluktuationen zu bestehenden Rankings ist allerdings normal. Aber auch hier sollte man prüfen, ob die gewechselten URLs besser zur Suchanfrage passen.

4 Wochen SEO-Veranstaltungs-Ausblick

  • SEO-Stammtisch in Darmstadt – 26.02.2016 – Bin da, hoffe Ihr auch!
  • Campixx 2016 – 12.03.-13.03.2016 – Werde wohl am Freitag und Sonntag da sein. Freu mir!
  • SMX 2016 – 17.03-18.03.2016 Pflicht und ein extrem gutes Programm. Wer noch kein Ticket hat, 15% Rabatt gibt es mit TAKEVALUESMX

Jobs für SEOs und mehr

SEOHouse Gewinnspiel

Sebastian stiftet zwei Exemplare seines Buchs Suchmaschinenoptimierung für unser Gewinnspiel. Gewinnen könnt Ihr diese, wenn Ihr hier im Blog kommentiert, warum Ihr das Buch unbedingt benötigt. Wir wählen dann erfahrungswissenschaftlich und total subjektiv die beiden Gewinner aus!

Es zählen alle Kommentare bis zum 10. März 2016!

Damit sind wir am Ende unserer Sendung angekommen. Wir hoffen, Sie hat Euch gefallen und freuen uns auf Eure Kommentare, Kritik sowie Eure Anregungen hier im Blog oder auf Facebook!

Über Bewertungen bei iTunes freuen wir uns auch :-).

Bis in vier Wochen, Eure Bewohner des SEOHouse!




The following two tabs change content below.

SEO House

Das SEOHouse wird Euch präsentiert von Jens Fauldrath und Markus Walter. Wir freuen uns auf Eure Kommentare, Anregungen und Themenvorschläge. Für direkte Fragen könnt Ihr uns per Mail an die seohouse@termfrequenz.de erreichen.


Vergesst nicht, uns bei iTunes zu bewerten & abonnieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichfelder sind mit * markiert

17 Kommentare zu “Prozesse und Organisation einer SEO Agentur – SEOHouse68

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] SEOHouse68: Prozesse und Organisation einer Agentur – In der neuesten Ausgabe ihres Podcasts SEOHouse, haben sich Jens Fauldrath und Markus Walter Sebastian Erlhofer, den Autor des Buches „Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch“ ins Studio geholt. Weiter… […]

Kommentare

  1. Dennis Feb 22, 2016

    Ich würde mich sehr über das Buch freuen, weil ich gerne mein bislang schlechtes Urteil über Bücher zu dem Thema ändern würde (irgendwie habe ich immer die Falschen gelesen).

  2. Danny Linden Feb 22, 2016

    Schöne Folge, wirklich top! :)

    Beim Thema https und warum das nötig ist möchte ich gern mal meinen Senf dazu abgeben, weil ich dort wieder das Gefühl habe das dort sehr die Marketing/SEO Brille auf war :D

    Https sollte im grunde Standard sein (war ja für http 2.0 angedacht aber ist leider wieder rausgeflogen) und es sollte nicht nötig sein darüber zu sprechen was ein Grund für SSL ist,
    sondern man sollte begründen warum es nicht implementiert werden soll. Das ist nicht nur aus “SEO-Sicht” sinnvoll (und spart den ärger beim Umbau), sondern aus vielen Blickwinkeln:

    Um mal einen Grund zu nennen:

    Was beim Thema HTTPS/TLS gerne schnell vergessen wird ist das es nicht nur die übertragenen Daten verschlüsselt sondern auch die Quelle und damit die Integrität der Daten verifizert/signiert.

    Das sorgt dafür das sich nicht so leicht gammelige Proxys zwischenschalten lassen um den Content zu manipulieren/zu sperren. Es gibt ja durchaus Ländern auf dieser Erde in denen solche Themen durchaus eine stärkere relevanz haben als in DE.

    Aber auch in unserem Lande ist es durchaus sinnvoll:

    Allein in anbetracht des ganzen dreckigen Schnodders der da mitlerweile bei Contentseiten reininjected wird, sollte es zumindest sichergestellt sein das zumindest der richtige Müll enthalten ist und keine Malware etc.

    just my 2 cents :)

    viele grüße aus München

    • Jens Fauldrath Feb 22, 2016

      Hallo Danny,

      sehr sinnvoller Kommentar. Wir – oder zumindest ich – hatte aber keine SEO-Brille auf. Vielmehr habe ich einiges an Erfahrungen hinsichtlich der Kooperationsfähigkeit bzw. den technischen Fähigkeiten von Vermarktern. Und grade die Seiten von Publisher werden ja aus vielen Systemen mit Inhalten versorgt. Und da alle Partner und Vermarkter auf Linie zu bringen ist wesentlich schwerer als das eigene CMS und die eigenen Server auf https umzustellen. Daran scheitert es meist nicht.

      Ich bin aber pro https, bitte nicht falsch verstehen. Also inhaltlich auf Deiner Seite :-)

      LG, Jens

    • Sebastian Feb 22, 2016

      Hey Danny. Danke für den Kommentar. In einer WWW-Welt, in der auch halbversierte Webmaster und IT-Abteilungen ohne Probleme Zertifikate beantragen und einstellen können, bin ich voll bei Dir. Neue Websites würde ich auch gleich in https aufsetzen. Aber aus der Agenturpraxis (weniger SEO, eher Webentwicklung) erleben wir hier häufig noch eine Komplexitätsstufe (“wo muss ich klicken, um dieses Zertifikatzeug zu installieren”), die aktuell scheinbar too much ist. Aber ich bin guter Dinge, dass wir in 2-3 Jahren da nicht mehr drüber reden müssen. Bis dahin missionieren wir alle weiter :)

      -sebastian

  3. Lohnt sich die Folge für “nicht Agenturler”? Der Titel täuscht, richtig? Zumindest passt der Titel auf nur einen sehr kleinen Teil des hier im Beitrag beschriebenen Inhalts. Soll ich also Zeit investieren und euch morgen früh auf dem Weg zur Arbeit hören, ja?

    • Dennis Feb 23, 2016

      Ja, die Zeit hat sich für mich absolut gelohnt. Der Teil zur Agentur Organisation war nicht zu dominant und auch absolut auf andere Arbeitsbereiche anwendbar.

  4. >>”Allein in anbetracht des ganzen dreckigen Schnodders der da mitlerweile bei Contentseiten reininjected wird, sollte es zumindest sichergestellt sein das zumindest der richtige Müll enthalten ist und keine Malware etc.”
    Der ganze dreckige Schnodder wird aber genau so injiziert, wenn er auf der https Page korrekt geladen wird, sprich auch als sichere Quelle. Malware braucht auch nur eine https Quelle, schon ist wieder alles gut.
    Und die Geschichte mit den Proxies hat auch einen Nachteil. https Traffic kann nicht mehr so wahllos gesplittet werden und über verschiedene Wege zum Ziel führen. Er ist ja verschlüsselt. Bei der Paketkorrektur kann dann die Integrität schlechter sichergestellt werden. Mehr Pakete verfallen, es wird langsamer. Ich bin immer noch dafür, dass https dort eingesetzt wird wo es Sinn macht. Sprich da, wo sensitive Daten übertragen werden. Sonst nicht.

    • Ich glaub ich muss meine vorschnelle Aussage korrigieren. Habe jetzt doch etwas tiefer recherchiert. Das Paketroutung erfolgt nicht auf der http sondern der IP Ebene. TCP reißt also Pakete auf ohne zu wissen was drin ist und setzt sie zusammen ohne wissen zu müssen was drin war.

    • Sehr cooler Podcast, auch wenn die Aufmerksamkeit und der Informationsgehalt von Markus seinen Aussagen mal wieder Luft nach oben lässt :-)

      Eine Frage zur Umstellung auf https habe ich noch. Kennt ihr eine gute Quelle, die die einzelnen Schritte bei einer Umstellung auflistet? Also wirklich ein Leitfaden mit allen wichtigen Dingen wie 301er, GSC-Neuanmeldung, Disavow-Liste neu hochladen etc…
      Ich frage nur deshalb, weil ich mir bei der Umstellung letztes Jahr arg die Finger verbrannt habe obwohl ich mich an alle Schritte gehalten hatte. Die Rankings sind bis heute nicht wiedergekommen.

    • Jens Fauldrath Feb 25, 2016

      Hallo Kai,

      wir haben intern eine Checkliste, die wird aber immer länger. Werde mal schauen, ob wir dazu bei Gelegenheit mal was schreiben.

      LG, Jens

  5. Oliver Feb 28, 2016

    Hallo,

    ich würde das Buch gern für meine Azubis gewinnen, die daraus sicher Infos ziehen können!

    Gute Sendung übrigen!

    • Sascha Mrz 2, 2016

      Hi,

      danke ür die tolle Folge.
      Ich würde das Buch gern lesen, da ich es noch nicht kenne und mich interessieren würde ob es mir noch neuen Input liefern kann. Das Buch werde ich in unserem Unternehmen zur Verfügung stellen um weiteres SEO Know How auch in andere Unternehmensbereiche zu verteilen.

      Schöne Grüße
      Sascha

  6. Eine schöne und kurzweilige Sendung. Danke Euch. Und so ein Buch geht ja immer. Vor allem, wenn es nicht nur SEO Wissen enthält, sondern auch noch die daniederliegenden Prozesse beleuchtet.

  7. Markus Mrz 7, 2016

    Hi,

    ich versuche einfach mein Glück und möchte gerne an der Verlosung des Buches teilnehmen. Aktuell habe ich die 6. Auflage in meinem Schrank stehen. In SEO-Jahren sind das ja Lichtjahre und von daher würde ich mich über die aktuellste Auflage sehr freuen. :-)

    Viele Grüße

  8. Jürgen Mrz 8, 2016

    Es wäre sehr schön, das Buch zu bekommen. Mein Küchentisch wackelt immer, das Buch hätte genau die richtige Dicke und Seitenzahl, um dieses Problem äußerst elegant zu beheben. ;-)

    Spaß beiseite: Es gibt sehr viele Bücher zum Thema SEO, die bei den einzelnen Bereichen nur an der Oberfläche kratzen. Nach etwas Recherche über den Inhalt des Buchs von Sebastian bin ich der festen Hoffnung, dass es hier anders sein könnte.

termfrequenz © 2016