Unsere erste Folge zum Google Data Studio ist nun fast genau zwei Jahre alt. Wurden unsere Wünsche an die Weiterentwicklung erfüllt und was hat sich getan? Über den aktuellen Stand des Data Studios und dessen Einsatz haben wir mit unserem Gast Bernadette Hohns gesprochen, die das GDS zu ihren täglichen Werkzeugen zählt.

Housekeeping

  • Verlosung: Gewinner ist Tobias. Herzlichen Glückwunsch!
  • Michael hat eine knifflige Frage: Ein Google Analytics und zwei Google Ads-Konten. Transaktionen werden als Conversions gesynced… warum soll ich die nicht in beiden Konten nutzen?
  • Markus auch: Habt ihr auch Traffic vom Referrer googleads.g.doubleclick.net, ohne dass Werbung geschaltet wird? Das ist möglicherweise “kostenloser AdSense Traffic” aus Suchergebnissen von Link-Block-Klicks. Siehe https://www.redirect301.de/referral-googleads-g-doubleclick-net/#update-zur-moeglichen-loesung . Also eigentlich ”organic”… Was würdet ihr tun?

Fundstücke

Ding des Monats: Google Data Studio

Viele Neuerungen seit Februar 2017! 32 Updates 2018 und 26 seit der letzten Sendung in 2017. Siehe https://support.google.com/datastudio/answer/6311467?hl=de

Seit 20. September 2018 ist die Beta-Phase abgeschlossen.

  • Vieles kommt aus der Community. Connectors, Visualisierungen, Dashboards…
    • Community Visualisierungen
      nahezu unbegrenzte neue Visualisierungsmöglichkeiten:
      z.b. Sankey Diagramm Sunburst Chart, Kalender Visualisierung, Baumdiagramm
      Achtung: exakte Benutzung Pflicht, sonst keine Daten
      Komponenten-ID muss bekannt sein.
      Vor Benutzung muss in den Ressourcen-Einstellung die Nutzung der Community-Visualisierung aktiviert werden.
      Du musst zulassen, dass Daten von dieser Datenquelle mithilfe von Community-Visualisierungen angezeigt werden.
      Hier der Link zu den aktuellen Showcases: https://developers.google.com/datastudio/visualization/#featured_community_visualizations
      Die Benutzung ist ganz einfach: nur draufklicken. Showcase Report kopieren und Daten ändern.
    • Community-Connectors
      Neben den Standard-Connectoren (von Google zur Verfügung gestellt) Verbindungen herstellen zu anderen Google Tools.
      Z.B. Analytics, Search Console, Ads, Youtube, Google Tabellen, Display&Video 360 und Search Ads 360, BigQuery
      Mit den Community Connectors kann jeder Nutzer eigene Verbindungen mit nahezu allen Datenquellen herstellen
      Zur Zeit werden die meisten über Supermetrics angeboten. Diese nehmen jedoch Geld dafür.
      (Es gibt auch ein paar Open Source Connectoren, die aber für Marketing Auswertungen nicht verwendbar sind)
  • Key Neuerungen:
    • Voreingestellte Diagramme
      mit mehreren Auswahlmöglichkeiten je Diagramm:

      • Tabelle, Tabelle mit Säulen, Tabelle mit Heatmap
      • Säulendiagramm, gestapeltes Säulendiagramm, gestapeltes Säulendiagramm 100%
      • Zeitreihendiagramm, Sparkline-Diagramm, geglättetes Zeitreihendiagramm
    • Diagramminteraktionsfilter (Brushing-Funktion)
      Ersteller: Interactions: Filter anwenden
      Betrachter (Ansehen-Modus): mit der Maus einen Filterbereich wählen
    • Externer Content & Bilder
      Mit der Funktion “Einbetten von URLs “ kann man z.B. auf Youtube-Vides oder Webseiten oder Google Docs verlinken.
    • PDF!
      Ab Oktober kann man Berichte als PDF herunterladen.
      Es gibt sogar verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Fein-Einstellung:
      Alle Seiten oder nur bestimmte Seiten auswählen
      Link zum Originalbericht hinzufügen
      Bericht mit einem Passwort schützen
    • Filtersteuerung “alle durchsuchen”
      super bei Auswertungen mit Search Console! Dadurch kannst du nicht, wie vorher, nach einzelnen Begriffen suchen, sondern mittels REGEX nach einem ganzen Cluster suchen
      Dadurch mehr Möglichkeiten als in der Search Console. Sogar mehrere Filter übereinander anwendbar, z.B. alle Suchanfragen, die “shirt” enthalten und über ein Handy ausgeführt wurden.
    • Daten aus mehreren Datenquellen kombinieren (Data Blending)
      Klassisch: Kostendaten von z.B. Ads, Bing und sonstige Quellen in 1 Diagramm darstellen, sogar Gesamtkosten ermitteln.
      Ebenfalls: Daten der 2 unterschiedl. Search Console Tabellen miteinander verbinden. So erhältst du sowohl die Suchanfrage als auch die durchschn. Position und die Landingpage in einer Auswertung.
      Dann noch die Filtermöglichkeiten von soeben anwenden – perfekt!
    • Pivot Tabellen
      Für Pivot-Tabellen in Data Studio werden die Zeilen in einer Standardtabelle verwendet und so gedreht, dass daraus Spalten entstehen. Daten lassen sich so gruppieren und zusammenfassen, wie es mit einer Standardtabelle nicht möglich ist.
      Achtung: max. 3 Pivot-Tabellen pro Berichts-Seite
      Messwertfilter können nicht auf Pivot-Tabellen angewendet werden
      Es können bis zu 10 Messwerte in Analysen aufgenommen werden.
    • Bessere Formatierungs- (z. B. Feldbezeichnungen, Umbrüche etc. fehlten noch!) und Sortieroptionen
      Die Standard-Feldbezeichnungen können umformuliert werden, so dass sie vom Empfänger besser verstanden werden oder einfach kürzer sind (Bsp: Sessions in Besuche oder Bestellungen (Abschlüsse für Zielvorhaben 1) in Bestellungen
  • Twitter / Linktipps:

Termine

Kontakt

The following two tabs change content below.
mm

beyondpageviews

Beyond Pageviews - Der Podcast für alle, die Webanalyse wirklich verstehen wollen mit Michael Janssen und Markus Baersch.
mm

Neueste Artikel von beyondpageviews (alle ansehen)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 comments on “BP 2.22: Google Data Studio und Dashboards

  1. Jennifer Kiu Mrz 7, 2019

    Hallo ihr Zwei!
    Super dass ihr im Januar meine Frage zu First und Third Party Cookies aufgenommen habt, vielen Dank!
    Der Webanalytics Wednesday ist ja nun auch in Düsseldorf!

    Plant ihr ggf. auch nach Frankfurt zu kommen?
    Wir Frankfurter würden uns auch super gerne mit euch austauschen 🙂
    Ich überlege schon die 2 Stunden Mittwoch zu euch hochzukommen, wird nur immer knapp mit meinen Bürozeiten 😉
    Liebe Grüße,
    Jennifer

    • Aber gern – wobei wir das Cookie Thema wohl nochmal angehen müssen, denn der nächste Safari wird First Party Cookies nochmal in zwei Klassen unterscheiden und diesmal trifft es auch die Webabalyse 🙁 Habe dazu auch im Blog was geschrieben,

      Der WAW NRW ist ja in Michaels Hand, aber da Frankfurt nicht in NRW ist, halte ich das für unwahrscheinlich 😉

      Außerdem ist themenbezogenes Netzwerken auch Business, also musst Du auch mal eine Stunde früher Feierabend machen dürfen. Tweet mit Anwesenheitsbeweis, fertig.

termfrequenz © 2019