In dieser Folge sollte es um SEO Effektivität gehen, so war das Thema für die Einleitung, wir sind dann schnell abgerutscht zum Thema Linkaufbau und PBN & Satelitenseiten. Martin erzählt darüber, wie er die Strategie von Link-Wheels und PBN findet.

Carsten erzählt etwas dazu, wie er beim Linkaufbau ein Monitoring nutzt, um die Effekte neuer Links zu kontrollieren und einschätzen zu können. Bedeutung von Ankertexten beim Linkaufbau. Am Ende der Sendung stellt Martin fest, dass er das Thema anders meinte, als er es ausgedrückt hat und die Frage nach der Definition wird an die Zuhörer weitergegeben.

Kommentiert bitte, wie seht ihr das Thema Effektivität und Effizienz? 

Weiterführende Links zum Thema:

 

Mehr Online Marketing Podcasts:
The following two tabs change content below.
mm

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt. Wir sprechen über aktuelle Themen aus der Branche, rund um das Thema Online Marketing. In kurzen und knackigen Shows möchten wir über alles sprechen, was uns und die Szene seit der letzten Folge bewegt hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichfelder sind mit * markiert

10 Kommentare zu “SEO Effektivität und Effizienz – Linkaufbau, Satelitenseiten und PBN

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. Hi Jungs, hat mich gefreut euch zuzuhören. Stimme viel mit Carsten überein: a) ich fahre auch selbst dauernd Tests und entgegen dem, was Google aussagt, funktionieren die „alten Sachen“ (immer noch) enorm gut. Für „Tricks“ ist das nicht gedacht, einfach nur um nicht Googles Nebelkerzen nachzulaufen, sondern es zu Wissen. b) Thema Keyword-Recherche: Martin – wochenlange Keyword-Recherche? Macht doch niemand, außer in Großunternehmen mit >50.000 Produkten. Wie Carsten sagt ist es bei mir auch: nach über 10 Jahren SEO-Erfahrung in Keywords, hat man ein ziemlich treffsicheres Bauchgefühl. Doch auch bei kleinen Projekten plane ich von Anfang an meine Keywords und Themen, damit von Anfang an die Kategorie-Struktur, Schlagworte etc. passen.
    Noch zum Thema: die SEO-Effizienz scheitert bei vielen Unternehmen an schlecht gesetzten Prioritäten („SEO machen wir, wenn alles fertig ist“ – Klassiker, läuft auch immer noch). Linkaufbau ist heute so wichtig wie vor 10 Jahren und eigene Seiten dazu aufbauen auf jeden Fall sinnvoller als Links auf ebay zu kaufen :)
    Bis bald, GLG aus Bayern, Alex aka SEOwoman

    • Hi Alex,
      danke für den Kommentar :-)
      Dass alte Hasen wie Du die Themen Links, Content-Netzwerk oder Keyword-Recherche gut abschätzen können, steht außer Frage. Mir ging es eher um Neueinsteiger und (möglicherweise) einige frische Agenturen, die in diesen Bereichen ev. viel zu viel Zeit verplempern.
      Aber irgendwie hast Du auch recht: mit den Jahren kommt die Erfahrung, und dann kann man natürlich auch um so effizienter arbeiten.
      @Carsten: da sind noch Blumen für Dich :-)

  2. joerg Apr 30, 2018

    Hallo danke für die informative Podcast Sendung.
    Ich habe eine Frage an den Martin, bei deinem Expired Projekt Brillen Sehhilfen , haben dir die Links da nichts gebracht ? Du hast ja mal geschrieben dass du schlechte Links entfernen musstest, aber danch ging es Bergauf. Waren die alten Links dennoch wertlos und wie wichtig ist das Domainalter dann ?

    • Hi Jörg,
      die damalige expired war brille-kaufen.org – und ich wußte überhaupt nicht, dass sie vorher mal projektiert war Insofern hatte ich damals tatsächlich disavowed – das hatte seinerzeit scheinbar tatsächlich eine Ranking-Bremse gelöst (glaube ich zumindest).
      Nach meiner Überzeugung ist Google in den letzten 4-5 Jahren viel viel besser darin geworden, spamige (automatisierte) Websites zu erkennen und einfach schnell wertlos zu machen. Die ranken dann nicht mehr – und auch die Links werden nicht mehr gewertet. Kniffelig sind lediglich nicht-automatisierte, teilweise redaktionell gepflegte Spam-Projekte. Da könnten ev. Links einen schlechten Einfluss haben. Aber ich habe bislang noch nicht beobachte, dass eines meiner Projekte durch schlechte Links einen Nachteil gehabt hätte.
      Danke für den Kommentar :-).

    • Vielen Dank Martin, das hat mir sehr geholfen.
      Gruß, Jörg

    • dreisigtausendjahre später …hat es Klick gemacht wuooo danke danke danke danke Martin für den besten Tag in meinem Leben :-)

  3. Hallo ihr beiden,

    Ich finde euren Podcast sehr cool und höre den immer beim Aufwaschen ;) Mir persönlich gefällt aber die etwas strukturiertere Variante besser – also wenn ihr euch beide vorher schon absprecht, um was es letztendlich in dem Podcast gehen wird. Versteht mich nicht falsch, ich mag das lockere Format sehr. Diesmal hatte ich eher das Gefühl, ihr würdet oft aneinander vorbeireden ;)

    Eine Sache möchte ich allerdings noch klarstellen: Was die Keywordrecherche (bei mir auf Youtube) angeht, so entstand vielleicht ein undeutliches Bild. Ich stimme Martin total überein, dass man Dinge auch totanalysieren kann und ich denke auch, dass gerade im SEO-Bereich zu viel „verwissenschaftlicht“ wird, dennoch würde ich da differenzieren.

    Zumal ich auch denke, dass gerade die Keywordrecherche mit der daraus resultierenden Informationsarchitektur sowie Contentplanung/Redaktionsplanung/Keyword-Map/… ja für lange Zeit immer die Basis der Arbeit sein sollte. Ich finde es beispielsweise nicht richtig, dass sich viele SEOs zu schnell auf Linkbuilding fokussieren oder beispielsweise nur an der Fassade (z.B. Title/Description/ …) herumdoktoren, obwohl das Fundament der Webseite (Keywordfokus, Infoarchitektur, Interne Verlinkung und all solche Sachen, die sich ja aus der Keywordrecherche ergeben) nicht sonderlich solide ist.

    Vielleicht ein Beispiel, das verdeutlicht was ich meine:

    Wenn man ein neues Projekt starten will, dann macht man anfangs doch immer erstmal eine initiale Grob-Keyword-Recherche, um beispielsweise ein Gefühl für die Nische zu bekommen, Potentiale abzuschätzen oder einfach nur, um Aufwand und Nutzen in Relation zu setzen. Hier würde ja vermutlich niemand das volle Arsenal an Recherchemöglichkeiten oder -tools nutzen und somit sinnfrei Ressourcen verschwenden. Prinzipiell kann man hier schon das Projekt starten und on the fly dann weiter optimieren – so kommt das schnell auf die Straße, ich verbrauche nicht viele Ressourcen und ich kann überhaupt das Potential erstmal abschätzen/testen. Wäre ja auch eigentlich ziemlich dumm, wenn mann das Projekt wochenlang durchplanen würde und dann funktioniert es einfach nicht ;)

    Wenn ich allerdings das Ziel habe, eine allumfassende Seite zu dem Thema zu machen, dann würde die Keywordrecherche entsprechend tiefer gehen. Dann würde ich mich ja idealerweise wirklich hinsetzen, und eine sehr tiefgreifende Recherche verschiedenen Analysen fahren.

    Oder wenn ich beispielsweise einen neuen Text schreiben will, dann würde ich das ja auch nicht ins Blaue hineinschreiben, sondern vorab auch nochmal eine kleine, sehr spezifische Keywordrecherche anschmeißen und gleichzeitig nochmal bei der Konkurrenz schauen, was die so gemacht haben, welchen USP die haben, welche Themen abgedeckt werden, welche Quellen die nutzen, welche Features auf der Seite vielleicht noch relevant sind, usw.

    Und schon hab ich alleine drei unterschiedliche Keywordrecherchen genutzt, die in der einen Situation strategisch Sinn ergeben und in einer anderen eher weniger. Ich kann mir auch vorstellen, dass das über das Medium Youtube einfach stark verzerrt wird. Wenn ich in meinem Kämmerlein das Schnellkochtopf-Projekt planen würde, dann würde das vermutlich auch nur 2-3 Stunden benötigen. Durch die Länge der Videos mit Erklärungen oder einfach die Tatsache, dass sich diese Videos über mehrere Wochen ziehen, entsteht sicherlich schnell der Eindruck, das würde sehr lange dauern.

    Liebe Grüße,
    Christian

    P.S. Ich habe mich sehr über die Erwähnung gefreut :)

    • Hi Christian,
      wow, danke für die ausführliche Reaktion. Ich stimme Dir in allen Punkten zu :-)
      Wenn man weiß, wie eine Keyword-recherche läuft und worauf man sich im eigenen Fall fokussieren sollte, dann ist alles bestens :-)

  4. Ok dann kommentier ich mal ;-) hör Euch halt immer über die Player FM App. Da lässt sich aber nicht direkt kommentieren. Extra Seite dann im Browser aufrufen…“mühsam“ ;-)

    Aber geiler Podcast den ihr da macht, sehr unterhaltsam und vom Informationsgehalt her überdurchschnittlich. Aber gebts dem Kind doch mal einen Namen.

    Und gerne mehr zum Thema Linkaufbau. Hab auch so das Gefühl, dass mehr oder weniger wieder „alles beim alten“ ist.

    • Danke :-)
      Jaja, der Name. Stimmt schon, wir dachten, das würde sich irgendwie von alleine klären, aber scheint ncht zu klappen. Wir werden das noch mal besprechen.
      Und Danke auch für den Hinweis zum Thema „Kommentieren“: das wird mir erst jetzt bewusst, dass viele einfach nebenbei hören (im Auto, beim Abwaschen, wo auch immer). Insofern noch mal ganz besonderen Dank für die Mühe, diese Seite noch mal zu öffnen und zu kommentieren.

termfrequenz © 2018

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück