Wer Text-Spinner einsetzt, spinnt. Aber was ist mit den richtig schlauen Tools? KI? Machine Learning? Müssen Texter bald um ihre Jobs bangen? Wann sollten Unternehmen auf Content-Automatisierung setzen? Wir haben mit dem Marktführer AX Semantics gesprochen, genauer mit Marketing-Chef Felix Wunderwald. Der sagt: Software ersetzt keine Texter. Software macht Content möglich, den sonst niemand schreiben oder recherchieren könnte. Er zeigt, wer auf Automatisierung setzen sollte und welche neuen Berufschancen das sogar für Kreative eröffnet.

Link-Tipps:

Interview mit Felix Wunderwald von AX Semantics

  • Mit KI kann man Texte schreiben, die niemand recherchieren und schreiben könnte
  • Texter müssen zukünftig auch Tools fürs Content-Generieren füttern können. Daten betexten nennt das Felix. Künstliche Intelligenz schafft also auch neue Aufgaben im Universum eines Texters.
  • Tools machen Billig-Arbeit wie bei Textbörsen überflüssig. Damit wird Content-Produktion wirklich skalierbar, denn Content muss nicht einmal mehr gegengelesen und korrigiert werden – im Gegensatz zu Textbörsen.
  • Das lohnt sich aber auch erst bei Projekten mit mehr als 100 Texten
  • Texter können sich wieder auf anspruchsvolle Aufgaben konzentrieren
  • Wie gut automatisierter Content wird, hängt auch von der Daten-Qualität ab. Und davon, wie gut das Unternehmen den User emotional anspricht
  • Automatisierte Texte kann man schneller ausgeben, etwa bei Beiträgen zu Sportereignissen oder als Reaktion auf das Nutzerverhalten. Das kann auch die Conversion Rate verbessern.
  • Unternehmen brauchen einen Content-Verantwortlichen, besser noch ein Team, auch für Content-Automatisierung.

Musik im Podcast:

  • Sebastian Dorn – VIELEN DANK für die frischen, geilen Beats!
  • Gidon

Produktion:

Gidon

 

[socialsharing buttons=“facebook, twitter, xing, linkedin, gplus, whatsapp“]

 

The following two tabs change content below.
mm

Content-Kompass

Hier diskutieren Olaf Kopp und Gidon Wagner mit spannenden Gästen, worauf es bei Inhalten für Online-Marketing und Kommunikation ankommt. Wie treffen wir wirklich den Nerv unserer Zielgruppe? Was ist guter Content? Welche Marketing-Disziplin braucht welche Qualitäten und Formate? Wie stellen wir die Umsetzung sicher? Wie verbessert Content die User Experience? Und welche brauchbaren Trends im Content Marketing liegen an? Eine Sendung und offene Diskussionsplattform für Marketer, die mit Inhalten arbeiten, Content verantworten, steuern, konzipieren und weiterbringen wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

termfrequenz © 2018