[2:00) Carsten veranstaltet wieder den Online-Marketing-Stammtisch in Oldenburg […]. Martin löchert Carsten, warum man sich denn dafür anmelden muss 🙂 Einige Plätze sind noch frei, daher: nutzt die Gelegenheit und meldet Euch hier an: [https://www.hinrichs-medien.de/online-marketing-stammtisch/]

[4:52] Kurzer Rückblick: Carsten hat es auf der OMK – Online-Marketing-Konferenz in Lüneburg [https://www.omk.live/] gut gefallen. Große Konferenzen müssen nicht unbedingt in großen Städten stattfinden.

[6:21] Kurzer Hinweis auf ein sehr unterhaltsames und kreatives Format von Googles Sprachrohr John Müller: die Google-Webmaster-News sind wie eine Nachrichten-Sendung inszeniert – großes Kino. Hier der Link: Google Search News (Sept ’19) [https://www.youtube.com/watch?v=78GFh553Vbc]

[8:28] Carsten thematisiert dann die neuen Möglichkeiten, die Google mit einem Update der Snippet-Optionen eingeführt hat. Martin zweifelt zwar ein wenig an den konkreten Einsatzmöglichkeiten, aber letztlich wird es darum gehen, wie kreativ wir diese neuen Möglichkeiten zu nutzen wissen. Google will die neuen Robot-Meta-Tag-Attribute wohl ab Ende Oktober beachten. Seo-Südwest: Google versendet erste Hinweise an Publisher wegen gekürzter Snippets [https://www.seo-suedwest.de/5263-google-versendet-erste-hinweise-an-publisher-wegen-gekuerzter-snippets.html]

[17:52] In diesem Zusammenhang geht es dann auch um die Frage, ob nicht letztlich entscheidend ist, dass man möglichst viel Raum in den Serps erobern kann. Je größer die potentielle Klickfläche, um so besser. Oder?

[20:37] Anschließend geht es um die Google-Search-Console, die nun (fast) live-Daten anbietet. Das ist insbesondere hilfreich, um kurzfristige Maßnahmen zu überprüfen. Martin zweifelt allerdings an der Usability der neuen GSC – zumindest stellt er fest, dass er sie immer seltener aufruft.

[26:26] Natürlich besprechen wir auch noch mal das aktuelle Google-Core-Update. Martin beschreibt frustriert, dass alte, unbearbeitete Seiten wieder nach vorne geschossen sind, während Domains, die kontinuierlich verbessert wurden, kaum in den Rankings gewonnen haben. Man kann als Webmaster wirklich verzweifeln … 😉 Hier der Blogartikel von Martin zum Thema: Überlegungen zum Google Sept-2019 Core-Update [https://www.tagseoblog.de/ueberlegungen-zum-google-sept-2019-core-update]
Siehe dazu auch: Sistrix: Google Core Update September 2019: Travel-Domains oft betroffen [https://www.sistrix.de/news/google-update-september-2019/]

[29:50] Eher ungeplant rutschen wir dann in eine Diskussion zum Thema „Entitäten“. Spielt das für das Google-Core-Update eine Rolle? Oder ist das eher ein „nice-to-talk-about“? Uns wird bewusst, dass wir das noch mal genauer beleuchten müssen – Hinweise der geneigten Hörerinnen und Hörer bitte gerne in die Kommentare.

[39:46] Abspann: wir freuen uns über Kommentare. Wenn möglich, bitte direkt bei Termfrequenz.de. Denn in Social-Media-Streams geht einfach sehr viel sehr schnell verloren – Kommentare direkt auf der Website bleibven jedoch immer mit dieser Folge des Online-Marketings Podcasts von Carsten und Martin verknüpft. 🙂

Viel Spaß beim Hören …

The following two tabs change content below.
mm

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt. Wir sprechen über aktuelle Themen aus der Branche, rund um das Thema Online Marketing. In kurzen und knackigen Shows möchten wir über alles sprechen, was uns und die Szene seit der letzten Folge bewegt hat.
mm

Neueste Artikel von Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt (alle ansehen)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

12 comments on “Snippets, Core Update, Entitäten-Gestocher, GSC

  1. Hallo Martin, Hallo Carsten,

    die aktuelle Folge hat mir wirklich gut gefallen weil ich finde dass Martin genau die richtigen Fragen stellt: Was genau bedeuten Entitäten für SEO in der Praxis. Außerdem gefällt mir dass Martin das Thema Vektoren aufgreift und das alles auch in den historischen Kontext mit WDF/IDF stellt.

    Ich fühle mich bemüht mal meine Sicht auf die Dinge niederzuschreiben und sei es nur um es mir noch mal durch den Kopf gehen zu lassen.

    Zuerst zu den Vektoren Martin erzählt ja von Stefan Fischländer und seiner Präsentation. Ich nehme an er hat damals auch den Vortrag auf der SEO Campixx gesehen, dass ist zumindest der Vortrag an den ich mich erinnere. Stefan hat da ja gezeigt dass man einen Algorithmus mit Texten füttern kann und die Maschine lernt Wörter in sinnvolle mehrdimensionale Vektoren zu verwandeln. Schaut man sich die Vektoren nicht mehrdimensional an, sondern bricht sie auf eine zweidimensionale Karte runter kann man ganz gut sehen dass zueinander verwandte Wörter nah beieinander stehen und dass andere Wortgruppen die ähnliche Eigenschaften haben wo anders auf der Karte verortet sind aber genauso zueinander stehen. Das klassische Beispiel ist ja Mann und Frau und König und Königin. Zeichnet man den Vektor zu Frau und addiert den Vektor der zwischen Mann und König liegt, landet man bei Königin.

    Was hat das nun mit Entitäten zu tun? Entitäten sind Dinge die mit einer ID verstehen werden. Wie Martin beschrieben hat werden Entitäten nicht durch die Zeichenfolge in einer Sprache dargestellt, sondern durch die ID. Die ID ist dann für die selbe Sache in allen Sprachen und allen Schreibweisen die selbe. Würde man alle Wörter die die selbe Sache meinen auf die vorhin genannte zweidimensionale Karte einzeichnen, würden sie im Idealfall alle auf der selben Stelle eingezeichnet werden. Zum Beispiel wären die Punkte „Kate“ und „Kate Middleton“ und „Kate Middleton, Dutchess of Cambridge“ alle an der selben Stelle oder zumindest sehr nah beieinander. Entitäten sind, und so interpretiere ich das, im Prinzip so etwas wie eine Rechtschreibkorrektur. Der praktische Einfluss auf SEO ist also unmittelbar schon mal dass verschiedene Schreibweisen die selbe Sortierung in den Suchergebnissen aufweisen – ähnlich wie damals wo Google angefangen hat Falschschreibweisen automatisch zu korrigieren.

    Aber es geht noch weiter: Verbindet man nun beide Ideen (Entitäten und Vektoren) und sieht man alles, also auch Personen und Webseiten als Entitäten, kann man auf die Idee kommen auch Personen und Webseiten als Entitäten auf diese Karte einzuzeichnen. Dann kann man sich etwa folgendes vorstellen. Nimmt man den Vektor der Entität „Bilder“ und addiert den Vektor der Entität „SEO“, landet man hoffentlich bei der Entität „Martin Mißfeldt“. Damit ist schon die nächste praktische SEO Implikation klar: Man will erreichen dass diese Rechnung aufgeht. (So blöd wie es klingt: Der Weg dahin ist es möglichst viele gute Inhalte zu produzieren so dass eben der Algorithmus die Vektoren so berechnet.

    Jetzt noch zu dem Google Core Update und die Rolle von Entitäten und Vektoren: Wenn man sich mit den Algorithmen beschäftigt erfährt man dass selbst bei gleicher Datenlage immer unterschiedliche Vektoren errechnet werden und bei sich verändernder Datenlage erst recht (neue Inhalte kommen hinzu, andere gehen verloren). Dazu kommt dann noch dass der Algorithmus der die Vektoren errechnet ständig verbessert wird weil die Berechnung nie perfekt ist. Ich stelle mir also vor dass die Berechnung der Vektoren aktuell noch nicht fortlaufend geschieht, sondern in großen Zyklen die immer auf den gesamten Datenbestand zu einem Zeitpunkt X basieren. Wir nehmen das als Core Updates war und es ist im Prinzip so etwas wie die Google Dances in alter Zeit wo Google noch den Pagerank nicht fortlaufend berechnen konnte.

    Das Ganze zieht noch einen ganzen Rattenschwanz an Implikationen nach sich: Wie etwa was passiert wenn man nicht der allgemeinen Meinung entspricht und entsprechende Inhalte veröffentlicht die den Vektor der eigenen Entität verschiebt. Zum Beispiel den Vektor einer Medizin-Webseite die nicht der allgemeinen Meinung entspricht. Diese liegt dann unter umständen plötzlich nicht mehr in der Nähe der anderen Medizin-Webseiten und was bedeutet das für die Rankings.

    Würde mich sehr freuen wenn hier noch andere kommentieren und vielleicht noch andere oder weitergehende Meinungen haben oder auch Lücken in meiner Theorie aufzeigen. Vielen Dank auf jeden Fall für die inspirierende Podcast-Folge.

    • wow, Valentin, vielen Dank für diese Ausführungen.
      Ich stimme mit allem überein. Genau so sehe ich das auch. Wir merken schon aufgrund der Reaktionen, dass man das Thema noch mal aufarbeiten muss.

  2. Ich verstehe unter einer Entität im Kontext von Google eine Abstraktion eines realen oder abstrakten Objekts wie Hund, Obama, Montag oder SEO. Entitäten sind die Knotenpunkte in der Wissensdatenbank Knowledge Graph, welche in Beziehungen zueinander stehen wie Merkel zu Bundeskanzlerin oder Merkel zu Schröder. „Entitäten Analysen“ lösen klassische Analysen wie WDF*IDF ab, da der Vorteil gegenüber Keyword-basierten Verfahren darin liegt, dass das Wissen über die Beziehungen der Entitäten bei der Relevanz-Bewertung von Webdokumenten bezüglich einer Suchanfrage mit einbezogen werden kann. Damit kommt Google der menschlichen Herangehensweise näher, in der zur Bewertung ebenfalls Hintergrundwissen zu den Entitäten in einem Text einfließt. Bereits 2014 hat Google daran geforscht: http://static.googleusercontent.com/media/research.google.com/en/us/pubs/archive/42235.pdf. 2014 konnten sie das Hintergrundwissen allerdings noch nicht wirklich ausnutzen, wie im Abschnitt 4.2 erklärt wird.

    • Ja, schön zusammengefasst. So gesehen ist es eine „Berechnungsmethode zur Datenerfassung und -analyse“. Aber was hat das mit Updates zu tun? Warum sollte sich alles verschieben? Meinst Du, das Entitäten-Prinzip wird bei den Core-Updates nur nach und nach freigeschaltet? Das ergibt für mich irgendwie keinen Sinn …
      Aber dem Gedanken kann man mal folgen …
      Gruß, Martin

      • Hi Martin,
        ich glaube es ist sau schwer abzuschätzen, inwieweit die Updates direkt etwas mit Entitäten zu tun haben. Die einzige Idee, die ich dazu habe, ist mithilfe der Natural Language API von Google (https://cloud.google.com/natural-language/) eine Datengrundlage für weitere Analysen zu schaffen. Man könnte regelmäßig Daten der Entitätsanalyse und der Inhaltsklassifizierung von Nischen oder Branchen sammeln und schauen, ob sich irgendwelche Muster ergeben, wenn neue Core-Updates ausgerollt werden.
        Gruß Claas

  3. Hallo Martin, hallo Carsten

    Danke für den Podcast. Ich muss zu meiner Entlastung sagen, dass auch bei mir in Sachen Entitäten vieles auf Mutmaßungen basiert. Klar. Im Grunde wissen wir alle nicht was genau da draußen geschieht. Ich will es aber mal kurz runter brechen. Wenn die Search Welt so komplex geworden ist, dass selbst die Fachleute nicht mehr genau sagen können, warum welche Reaktionen entstehen, dann versuche ICH mich an Einzelfällen zu orientieren, die krasse Reaktionen zeigen. Das erklärt vielleicht nicht die gesamte Komplexität, aber es hilft bezogen auf einen Einzelfall sehr wohl zu verstehen. Daher bin ich Martin sehr dankbar für seine Ausführungen zu den erfolgten operativen Aktivitäten. Aber eines bleibt am Martin Beispiel für mich klar. Es muss sich ein Parameter zu März Update MASSIV verändert haben.
    Aber die Recherche in diesem Zusammenhang ist doch in meinen Augen das, was SEO ausmacht. Ist es nicht auch diese Detektivarbeit, die es so spannend macht.

    Am Ende bleiben für mich nur ein paar erkennbare Möglichkeiten übrig und damit gehe ich mutmaßend um:

    Entität Martin – Martin ist in den Augen von Google eine erkannte Entität mit dem suffix Künstler. Künstler passt vielleicht nicht zu den EAT Anforderungen der betroffenen Seiten.

    Mobile first – ?

    Ein ziemlicher Anstieg der Links im Dezember 2018, der eine Auswirkung im Rahmen des März Core Update gehabt haben könnte. Dann wäre der Linkberechnungsanteil im Core sehr hoch.

    PS.

    Nach den aktuellen Beobachtungen aus dem SEP Core glaube ich auch immer mehr an einen hohen Anteil von Linkeinfluss.

    PSS.

    Ich habe mir das Linkprofil zum Anstieg nicht angesehen.

    LG Marco

    • Hi Marco,
      danke, dass Du das aufgreifst, spannend … 🙂
      Natürlich muss man sich an Einzelfällen orientieren – auch die Masse besteht letztlich nur aus Einzelfällen. Und genau wie Du sagst: es MUSS sich etwas gravierendes verändert haben. Das nicht herausfinden zu können, ist schon frustrierend für uns Seo-Detektive 😉
      Aktuell bist Du ja auch gebeutelt, wenn ich das richtig gesehen habe. Und vermutlich wie bei mir ohne erkennbaren Anlass.
      Das mit den Links beachte ich ja fast gar nicht, und genau das könnte ein Problem sein. Vielleicht hast Du recht, und letztlich sind das alles „Link-Updates“.
      Ich gehe irgendwie davon aus, dass Links kontinuierlich unwichtiger werden müssten – aber das kann ein Trugschluss sein.
      Wir bleiben am Ball – zusammen bzw. in der kontroversen Diskussion miteinander – kommt man immer noch am besten voran.

  4. Ich verstehe nicht ganz warum viele jetzt das Core-Update mit Entitäten zusammenbringen. Entitäten sind durch Knowledge Graph, Hummingbird und Rankbrain das zentrale Element bei Google geworden. (>>>> https://www.sem-deutschland.de/blog/entitaeten-suchanfragen/) Das eine Entität ähnlich wie eine Marke durch den Kontext lebt in dem sie immer wieder genannt wird ist eine Sache, die ich schon seit 2013 verstärkt wahrnehme. Seitdem beschäftige ich mich auch mit dem Thema. Ich sehe da keine direkte Verbindung zum aktuellen Core Update. Just my 2 SEO Cents!

termfrequenz © 2019