In Folge 22 geht es um das teilweise heftig diskutierte Thema „Subdomains und Verzeichnisse“. Martin erkennt, dass sein Blogartikel dazu einen falschen Titel hat, siehe hier . Gewinnbeteiligung ist etwas ganz anderes als Vermietung. Letztlich geht es aber um die Frage, ob eine Kooperation zwischen Firmen in Ordnung ist – auch wenn sich das als guter „Seo-Trick“ herausstellt, um in umkämpften Märkten gute Rankings zu bekommen.

Google nutzt nun seine Marktmacht, um eigentlich vollkommen legitime Geschäftsmodelle als „böse“ abzustrafen.
Hier ein paar Artikel, die das Thema noch vertiefen:

Martin beklagt sich über den inflationären Gebrauch des Arguments „Qualität“ im Zusammenhang mit den Google-Ergebnissen. Irgendwie scheinen alle die Hüter dieser Qualität sein zu wollen. Dadurch ist es aus seiner Sicht kein echtes Argument, weil im Google-Kontext sowieso nur der Algo definiert, was Qualität ist. Das ist jedoch keine „objektive Qualität“. Insofern ist die Diskussion zwar eigentlich unsinnig – allerdings wird sie von Google immer wieder angefacht.

 

Im Gegensatz dazu ist die „Einzigartikeit“ auf Websites für Google relativ einfach messbar (Hinweis: das von Martin genannte Verhältnis von 75% zu 25% ist nur exemplarisch).

 

Carsten erwähnt dann noch eine Studie, nach der inzwischen fast 50% der Suchanfragen nicht mehr zu einem Klick führen. Egal, wie hoch der Wert tatsächlich ist – aber die Tendenz ist klar: Google will immer mehr Antworten selber geben. Mit der Folge, dass immer weniger Besucher auf Websites weitergeleitet werden.
Link dazu: https://sparktoro.com/blog/less-than-half-of-google-searches-now-result-in-a-click/
Wird Google irgendwann über KI-Berechnungen eigene Antworten ausspielen?

 

Abschließend verlosen wir noch ein Ticket für die Marketing Underground am 3./4. Dezember im Wert von 199 Euro. Für Unentschlossene bietet Marco eine interessante Liste der Speaker mit ihren Expertisen: „Warum wird denken, dass Dich unsere Speaker weiterbringen„.

 

Um bei der Verlosung dabei zu sein, schreibt bitte einen Kommentar im Blog von termfrequenz unter diese Folge – mit der Begründung, warum ihr gerne an der Konferenz teilnehmen würdet. Das ganze hat wieder eine Frist von einer Woche ab Beginn der Veröffentlichung dieses Podcasts. Die Gewinnerin oder den Gewinner geben wir im nächsten Podcast bekannt.

The following two tabs change content below.
mm

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt

Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt. Wir sprechen über aktuelle Themen aus der Branche, rund um das Thema Online Marketing. In kurzen und knackigen Shows möchten wir über alles sprechen, was uns und die Szene seit der letzten Folge bewegt hat.
mm

Neueste Artikel von Online Marketing Podcast mit Carsten Hinrichs und Martin Mißfeldt (alle ansehen)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

20 comments on “Subdomains und Kooperationen, Uniqueness, Qualität, und ein Underground-Freiticket

  1. Christoph Baum Sep 4, 2019

    Weil ich bei dem Beginn von etwas ganz Großem dabei sein möchte 🙂
    Naja … und wegen Kratz und Draplin.

  2. Johannes Sep 5, 2019

    Um mir Inspiration zu holen. War schon lange nicht mehr auf einer Fachkonferenz. Ich möchte nach vorne kommen 😉

    • Stimmt, Konferenzen sind immer sehr gut geeignet, um voranzukommen. Bei mir ist es immer so: an den Konferenztagen bin ich immer sehr geflascht – dann kamen die vielen, vielen Ideen. An den folgenden Tagen kam dann immer die Ernüchterung – wenn man nämlich feststellt, dass vieles gar nicht auf das eigene Business passt. Und außerdem muss man dann so viele Entscheidungen treffen, wo man denn nun tatsächlich hinwill mit seinen Projekten. Aber nach ca. ein bis zwei Wochen profitiert man dann richtig von dem, was man auf der Konferenz mitgenommen hat.

      Viel Erfolg, bist bei der Verlosung dabei 🙂

      • …es passiert viel zu oft, dass man sich durch das Alltagsgeschäft vom „großen Ganzen“ ablenken lässt. Je häufiger man sich selbst durch Teilnahme an Konferenzen, Barcamps, Messen usw „triggert“, umso besser 🙂

  3. Dennis Meuer Sep 5, 2019

    Um mal wieder über den Tellerrand zu schauen und von Leuten zu lernen, die aus anderen Branchen kommen.

  4. Danke für euren Podcast. Auch wenn Carsten immer drängelt und den Martin gar nicht richtig ausholen lässt 😉

    Im Dezember nach Berlin zum Marco. Hmmm, ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Ich mag eher die kleineren, überschaubaren Treffen. Weiß noch nicht, ob so viele Leute was für mich sind. Zudem sind ein paar englischsprachige Speaker dabei, was mir weniger bringt.

    Mit einer gewonnenen Karte fahre ich natürlich 2, 3 Tage in die Hauptstadt. Vielleicht hole ich mir aber auch so noch ein Ticket ..

    • Danke für die Blumen. Ja, Carsten meint, ich rede zuviel (hat er recht 🙂 ) …
      ZUm Ticket, naja, ne Bewerbungsrede war das nicht gerade. Aber wir nehmen Dich mal mit in den Lostopf. Im Grunde finde ich es auch gut, wenn man ehrlich ist und Bedenken äußert. Wird aber bestimmt so oder so interessant, kommt drauf an, was man sich anhört, wo man sich aufhält und mit wem man spricht …

  5. Vielen Dank für diese Folge zum spannenden Thema Subdomains. Ich bin gespannt, was es dazu demnächst außerdem noch zu hören oder lesen geben wird.

    Da ich große Lust habe, die Marketing Underground vom Marco Janck zu besuchen (seinen Podcast höre ich so regelmäßig wie Euren 😉 möchte ich mich hiermit auch für die Teilnahme an Eurem Gewinnspiel bewerben. Ich verspreche mir von dem Event viele spannende Insights und würde mich riesig freuen, mit dem Gewinn des Tickets die Kosten für die Teilnahme ein wenig dämpfen zu können: ich muss aus Bremen anreisen und übernachten. Als Startup-Gründer muss man ja auf jeden Euro schielen 😉

    Schöne Grüße und bis zu Eurer nächsten Folge!

  6. Weil ich neugierig auf die Stimmung und gespannt auf die Themen bin

  7. Ich bin sehr gespannt was der Marco da auf die Beine stellt. Es wird sicher großartig. Hatte eigentlich schon vor ein Ticket zu kaufen, aber jetzt hoffe ich auf etwas Glück bei der Verlosung.

  8. Wiebke Sep 9, 2019

    Ich möchte unser Marketing auf ein nächstes Level heben – die Ankündigungen, bisher bekannten Speaker und Themen versprechen ja schon Inspiration pur! 😎

    Ach ja, und Karl würde ich auch gern nochmal live erleben, bevor er der Bühne den Rücken kehrt!

  9. Diana Sep 10, 2019

    Ich war noch nie auf einer Fachkonferenz und würde gern mal gucken wie es da so her geht

  10. Martina Sep 10, 2019

    Als Unternehmensanfänger holt man sich doch gerne ein paar Tipps

  11. Marco hat oft einen anderen Blick auf die SEO/Content Themen und provoziert gerne mit fiesen Fragen. Damit stellt er Dinge in Frage und hat damit nicht Unrecht. Zusammen mit seiner Erfahrung der Campixx Reihe bin ich gespannt was er da auf die Beine stellt.

  12. Mr Marketing Nov 7, 2019

    Diese Messe verspricht schon vorab etwas, was sie nicht halten kann. In anderen Foren wird die Messe als international angepriesen, dabei ist es, wenn man sich etwas mehr damit beschäftigt, nichts anderes als eine Erweiterung der SEO CAMPIXX/CONTENTIXX des Veranstalters Marco Janck. Die Messe selbst wurde erstmal halbiert (von 104 auf 58 Stände). Von diesen 58 Ständen sind gerade mal 25 Stück belegt. Die meisten von denen findet man dann auch bei den CAMPIXX Veranstaltungen wieder. So gesehen ist die Messe nichts für Marketing-Fachleute, sondern lediglich eine größere SEO Veranstaltung. International sind nur 1-2 Redner, der Rest kommt meist aus demselben Dunstkreis der SEO Welt. Etwas neues ist hier kaum zu erwarten. Angeblich sind 2.500 Registrierungen eingegangen, aber auch nur, weil der Veranstalter plötzlich alles auf kostenlos gesetzt hat. Ein Verzweiflungsakt in meinen Augen. Eventtechnisch ist diese Veranstaltung ein Fiasko und gaukelt den angeblich Interessenten nur was vor. Selbst wenn die 2.500 Registrierungen wahr sind, was ist schon ein kostenloses Event wert, was öfters sein Programm/Auftritt ändert, als manch einer seine Unterhosen. Es ist Anfang/Mitte November und die Veranstalter werben immer noch mit 5.000 Besuchern. Was die Herrschaften das ganze Jahr nicht hinbekommen haben, sollen 3-4 Wochen retten? Ich mag es sehr zu bezweifeln.

    Was ist zu erwarten?
    Eine leere Halle mit sporadischen Ständen, wo sich das Themen und die Unterhaltungen nicht um Marketing drehen, sondern um SEO und der Ansicht der Veranstalter und widewidewitt wie sie ihnen gefällt (Pipi Langstrumpf, falls es der jüngeren Generation nicht bekannt ist). 5.000 Besucher werden es nicht mal ansatzweise und auch bei 2.500 Besuchern, die über den Tag verteilt kommen, wird die Halle eher wie eine Geisterveranstaltung wirken. Für Interessierte zum Thema Marketing, sind eventuell eins, zwei Themen interessant, ansonsten ist das wieder nur was für Online-Marketer und SEO-Leute. Der klassische Marketing-Stratege hat hier nichts zu suchen, weil er hier nichts finden kann.

    Verlauf der Veranstaltung?
    In Bezug auf Verlauf, möchte ich gerne das Thema der Organisation ansprechen. Wie bereits erwähnt, wurden die Stände drastisch reduziert und selbst die geringere Anzahl wurde nicht mal zur Hälfte besetzt. Das Layout änderte sich und Homepage glänzte zu Beginn mit leeren Speaker-Slots. Erst mit der Zeit füllte sich das Programm. Als klassischer Besucher von Marketing-Events wurde also von mir ein Ticketpreis von 200-500€ verlangt, ohne das ich überhaupt weis, was da stattfindet. Das da keine Anmeldungen kamen, ist klar. Am Ende kam der Harakiri-Move und die Tickets wurden kostenfrei angeboten. Mittlerweile werden sogenannte „Supporter-Tickets“ angeboten. Was ihr dafür bekommt? Aufzeichnungen der Veranstaltung, egal welches Ticket ihr bucht. Was kann man da rein interpretieren? Die Veranstalter betteln verzweifelt um Geld, um sich selbst bereichern zu können, weil sie es mit ihrem Know-How nicht hinbekommen haben. Traurig. Es wird so etwas natürlich nicht propagiert, sondern es wird so verkauft: „Unterstützt diese Idee.“ Da stellt sich mir als Marketing-Fachmann und Reporter die Frage: Wieso soll ich ein neues Format unterstützen, was mir Marketing verkaufen will, es selbst aber nicht hinbekommt? Wieso soll ich jemanden Geld „schenken“, der mir nicht das anbietet, was ich suche? Eine breite Auswahl an Marketingideen, -möglichkeiten, -perspektiven. Stattdessen wird mir nichts anderes angeboten als, was man besser und intensiver auf den anderen Veranstaltungen mitbekommt, wie der SEO CAMPIXX/CONTENTIXX (die wirklich interessante und lehrreiche Veranstaltungen sind).

    FAZIT
    Zum Spaß hingehen? Wer in Berlin ist, wieso nicht, schließlich hat man ja nie was zu verlieren, außer man hat wirklich wichtigeres im Büro zu tun. Extra anreisen? Ist es den Aufwand und das Geld nicht wert. Spart euer Geld und geht zur Rockstars in Hamburg oder Veranstaltungen, wo auch wirklich drin ist, was draußen dransteht. Wäre die Veranstaltung eine SEO Underground, hätte ich das voll unterstützt, aber die MARKETING UNDERGROUND hat so gar nichts mit Marketing zu tun. Aspekte werden gezeigt, aber ich nenn mich ja auch nicht Bundesliga-Profi, wenn ich samstags mit den Freunden kicken gehe. Klassisch gesehen sollte man den Veranstaltern sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten. Wer eine Marketing Messe macht, aber nicht weiß, wie man diese vermarktet, sollte die Finger davon lassen.

    Ich werde persönlich da sein und gönne mir mal das Schauspiel, um auch im Nachhinein ein Fazit ziehen zu können. Immerhin ist das ja auch die Aufgabe eines Reporters und als Berliner ist die Anreise nicht weit. Natürlich anonym registriert ;-). Das Fazit findet ihr dann auch hier. Demnächst wird es aber wohl auch einen Blog geben, allgemein für Marketing und vor allem Veranstaltungen in diesem Bereich.

    • Danke für die kritischen Worte. Ich denke, vieles ist Marco bewusst – oder er schätzt es eben anders ein.
      Letztlich muss man Dinge riskieren, um voranzukommen. Vielleicht gehts gut, vielleicht auch nicht. Man wird sehen …
      Wenn Du einen Klarnamen angegeben hättest, wäre es für Marco viel leichter, auf die Kritik einzugehen. Aber andererseits: wer liest schon in diesem Artikel nach den Kommentaren 😉

termfrequenz © 2019